Arbeiten

Gestaltungsspielraum

Die Zeiten von statusträchtigen Hierarchien und stereotypen Strukturen sind vorbei: In der Arbeitswelt 4.0 wird Officekultur neu gedacht. Wo Kreativität keine Grenzen kennen soll, sind agile, multifunktionale Open-Space-Strukturen gefragt. Denn mit der digitalen Transformation geht auch ein grundlegender Wandel des Arbeitslebens einher. Der Zugriff auf digitale Ressourcen kann jederzeit und von jedem Ort aus erfolgen. Die Trennung von Job und privatem Wohlfühl-Lifestyle wird aufgehoben. Durch die zunehmende Digitalisierung von Teamwork und Wissenstransfer bleibt jedoch das erlebte Miteinander im Büro zuweilen auf der Strecke. Als Konsequenz wird der realen Begegnung am Arbeitsplatz wieder mehr Aufmerksamkeit gewidmet – denn Untersuchungen zeigen, dass es oft gerade die zufälligen Begegnungen sind, aus denen neue Ideen entstehen. 

Die Gestalter von modernen Bürowelten reagieren darauf: Stadtähnliche Strukturen mit funktionalen Orten und Verkehrsadern entzerren Kommunikations- und Ruhezonen räumlich und bilden zugleich den Rahmen für geplante oder spontane Kommunikation. Smarte Raumaufteilungen machen Arbeitsprozesse flexibel, intelligent und kollaborativ. Ganz nach ihrem Bedürfnis können die Mitarbeiter allein oder zusammen arbeiten, Fokusarbeitsplätze für konzentriertes Arbeiten wählen oder Rückzugsinseln zur Entspannung nutzen. Eine entscheidende Rolle für räumliche Identität und ein Gefühl von Zuhause spielt dabei neben der gebauten Innenarchitektur das Interior Design. Funktionale Details und wohnliche Atmosphäre wirken als Impulsgeber und schaffen Wohlfühlambiente. Organische Formen, ungestörte Sichtachsen, Materialien mit warmer Ausstrahlung sowie sorgsam abgestimmte Farbkonzepte definieren das am Ende wie selbstverständlich wirkende Interieur. 

Textile Bodenbeläge feiern in solchen Kontexten eine Renaissance, denn sie sind ebenso vielseitig wie flexibel: Sie eröffnen viel Spielraum für individuelle Gestaltung – und lassen sich bei Bedarf ohne großen Aufwand austauschen. Auch für die Raumakustik, ein wichtiger Faktor sowohl für das Wohlbefinden des Einzelnen als auch für das Teamwork, bringen sie Vorteile. Darüber hinaus ist es vor allem die Möglichkeit zur farblichen Gestaltung, die junge und junggebliebene Unternehmen an Teppichböden reizt: Mit dem Teppichboden wird eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, die farbliche Komponente der Corporate Identity zu inszenieren. Und natürlich werden Farben auch bewusst genutzt, um bestimmte psychologische Wirkungen zu erzielen und kommunikative Signale zu senden. Zur Wahl stehen großflächig zu verlegende „Bahnenware“ oder modulare Systeme wie Fliesen und Planken, mit denen sich Räume individuell strukturieren lassen – ganz so, wie es die Arbeitswelt 4.0 fordert.

Über Toucan-T

Den Anspruch, mit Kreativität, handwerklichem Können und Liebe zum Produkt Außergewöhnliches zu schaffen, trägt TOUCAN-T Carpet Manufacture bereits im Namen. Seit über 25 Jahren fertigt das Unternehmen mit Sitz in Krefeld hochwertige Tuftingqualitäten, die leistungsstarke textile Bodenbeläge mit überlieferten Werten traditioneller Manufakturen verknüpfen. Leidenschaft für maßgeschneiderte Lösungen, Qualität und Unverwechselbarkeit sind das Erfolgsrezept der Teppichschmiede. Ausdrucksstarkes Design und nutzerorientierte Funktionalität ergänzen sich kongenial in Teppichböden, die Räumen Identität und Wohlfühlatmosphäre verleihen. Effiziente Fertigungsverfahren qualifizieren die Manufaktur ebenso für kleine, feine Projekte wie für Großaufträge im sechsstelligen Quadratmeterbereich.

Heimtex

Verband der ­deutschen
Heimtextilien-­Industrie e.V.

Zentrale Ansprechpartnerin Studenten
Sophia Stiridis

Telefon +49 202 75 97-24
sophia.stiridis(at)heimtex(dot)de
Hans-Böckler-Straße 205
42109 Wuppertal
Deutschland
Telefon +49 202 75 97-41
Fax +49 202 75 97-97
www.heimtex.de